Ich bin SPD-Mitglied im Ortsverein Rosenhügel, wohne aber schon viele Jahre in Rentfort-Nord auf der Lohstraße. Es hat mich sehr gefreut, dass die Rosenhügeler SPD-Mitglieder meine Kandidatur in Rentfort-Nord erfolgreich unterstützt haben. Es ist für mich wichtig, dass man als Ratsmitglied auch in dem Stadtteil wohnt in dem man zur Wahl antritt. Damit teilt man nämlich die Lebens- und Wohnumstände der Menschen die man vertreten möchte. Ich finde, dass Rentfort-Nord einer der schönsten Gladbecker Stadtteile ist. Uns fehlt es jedoch massiv an Nahversorgungsmöglichkeiten. Dieses Problem besteht nicht nur für die ältere Generation sondern für alle. Ich kandidiere zum ersten Mal für den Stadtrat und möchte mich im Falle meiner Wahl dafür einsetzen die Nahversorgungsangebote deutlich zu verbessern. Ein gutes Miteinander unter allen Generationen ist mit ebenfalls wichtig, damit wir uns alle in Rentfort-Nord zu Hause fühlen können. Ich selbst bin vollzeitberufstätig und musste bis vor einiger Zeit noch Familie, Haushalt und Arbeit unter einen Hut bringen. Deshalb kenne ich die Probleme, die viele von uns alltäglich beschäftigen. Im Falle meiner Wahl werde ich mich für attraktive Wohn- und Lebensangebote für Familien und Senioren in unserem Stadtteil einsetzen. Mein Name ist Nadja Steinberg und ich hoffe, dass die Wähler*innen am 13.September in Rentfort-Nord mir das Vertrauen aussprechen.

 

  • Meine Ideen für unseren Stadtteil:
  • Nachhaltige Verbesserung der Nahversorgungssituation
  • Förderung für barrierefreien & altengerechten Um- und Neubauten
  • Förderung für Klimaschutzmaßnahmen von Eigenheimbesitzern
  • Ausbau und Erhalt der Seniorenangebote
  • Aus- und Neubau von Kitas
  • Mehr Sicherheit durch mehr ortsnahe Polizei
  • Für ein friedliches Mit- und Nebeneinander aller Kulturen